Eritrea und ─thiopien

Eritrea

Staatsform: Republik

Fläche: 117 400 km2

Einwohner: 3,7 Mio

Hauptstadt: Asmara

Einwohnerdichte: 35 pro km2

Religion:  

Währung: Nafka

Landessprache: Tigrinya

Wirtschaft:


Historische Entwicklung

1890 hatte Italien das Tiefland am Roten Meer und das nördliche Hochland zu seiner Kolonie Eritrea gemacht.

1935 unterwarf der faschistische italienische Diktator Benito Mussolini Äthiopien (Abessinien); Kaiser Haile Selassie ging ins Exil.

Im zweiten Weltkrieg eroberten ab 1941 britische Truppen Äthiopien und Eritrea zurück. Die britische Krone verwaltete Eritrea im UN-Auftrag bis 1952. Aber statt Eritrea dann in die Unabhängigkeit zu entlassen, beschlossen die UN in jedem Jahr, Eritrea mit Äthiopien zu vereinigen.

Zehn Jahre später (1962) annektierte Haile Selassie Eritrea völkerrechtswidrig.

1974 wurde Kaiser Haile Selassie gestürzt. Das Militär übernahm unter der Führung von Mengistu Haile Mariam die Herrschaft.

Der Kampf um die Unabhängigkeit endete im Mai 1991. Aber erst 1993 wurde die Trennung der beiden Staaten vollzogen. Ab 1993 Krieg um den exakten Grenzverlauf.


Quellen:

DAS STICHWORT: Äthiopien, aus: Haller Tagblatt/Südwest Presse 98-06-08 (dpa)
Westermann Lexikon: Krisenherde der Welt.
Internet: http://www. sedan.de/Tourismus/Laender/Eritrea.html



Seitenanfang


Konfliktseite

Stand: 02-07-16
Bearbeiter: Jürgen Gierich, Susanne Nuding, Daniela Schien (2000)
Grafik: "Unsere Erde" von Rudas & Karig (Verlag Markt & Technik)
Datei: eritrea/eritrea2.htm