Besetzung, Widerstand und Bürgerkrieg in Kambodscha

Die Bevölkerung Kambodschas ist gebeutelt von Bürgerkriegen, Besetzungen und Wiederständen.

Beginn - Verlauf - Ursachen - Konfliktparteien - Ende - Lösungen Quellen

Beginn:

1997 entflammte ein neuer Bürgerkrieg. Die Konflikte finden in Kambodscha statt, das in Südostasien liegt und als eines der ärmsten Länder der Erde gilt. Kambodscha hat 7,5 Millionen Einwohner auf einer Fläche von 181 035 Quadratkilometer. Die Landessprache ist der Khmer. Die überwiegend buddhistische Bevölkerung besteht aus dem staatstragenden Volk der Khmer, daneben aus Annamiten sowie aus Chinesen, Lao und Tscham.


Beginn - Verlauf - Ursachen - Konfliktparteien - Ende - Lösungen - Quellen

Verlauf des Konflikts:


Beginn - Verlauf - Ursachen - Konfliktparteien - Ende - Lösungen - Quellen

Ursachen aller Konflikte:


Beginn - Verlauf - Ursachen - Konfliktparteien - Ende - Lösungen - Quellen

Konfliktparteien und ihre Ziele:

Rote Khmer unter Pol Pot (kommunistisch orientiert)

Nach dem Willen der Revolutionäre sollte ein noch nie dagewesenes Land sozialistischer Phantasie entstehen:

Soldaten Lon Nols (proamerikanisch, antikommunistisch)

König Sihanouk und seine Anhänger

Jede Konfliktpartei wollte die alleinige Macht.

Auswirkungen auf die Bevölkerung:


Beginn - Verlauf - Ursachen - Konfliktparteien - Ende - Lösungen - Quellen

Ende des Bürgerkriegs:


Beginn - Verlauf - Ursachen - Konfliktparteien - Ende - Lösungen - Quellen

Lösungen:

Kambodscha versuchte seit 1979 verzweifelt einen demokratischen Anfang - gegen den Terror der versprengten Roten Khmer unter Pol Pot.

Kambodscha ist vor allem auf wirtschaftliche Hilfe angewiesen. Die eigene Wirtschaft ist durch Bürgerkrieg und die Terrorherrschaft Pol Pots immer noch weitgehend zerstört. Das Land ist zwar ein Agrarstaat, die Landwirtschaft kann jedoch nur 80% des Nahrungsmittelbedarfs der Bevölkerung decken, der Rest muß importiert werden. Die Auslandsschulden beliefen sich 1989 auf umgerechnet 1,1 Mrd. DM, zwei Drittel des Bruttosozialprodukts. Bislang hat die Sowjetunion Kambodscha etwa 80% der Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt. Diese Hilfe ist schon seit 1992 entfallen!


Beginn - Verlauf - Ursachen - Konfliktparteien - Ende - Lösungen - Quellen

Quellen:

Bertelsmann Universal Lexikon

Chronik des 20. Jahrhunderts

Der Spiegel 9/1995

Haller Tagblatt 97-07-31 "Lebenslang für Massenmörder", 98-04-17, 98-12-28, 98-12-29 und 30, 98-07-29

IAP 10/97



Home


Seitenanfang

Stand: 05-04-29
Aktueller Bearbeiter:Yvonne Rieger(05)
Urautor: Kerstin Kanusenberger
Bearbeitung: Jenny Schoonhoven, Ch. Hütter, Simone Langohr, Jürgen Gierich, Erika Westdickenberg, Johanna Heist
Grafik: "Unsere Erde" Rudas & Karig (Verlag Markt & Technik)
Datei: kambod/kambodsh.htm